Der Deich rockt

Programm für Wattstock-Festival am 23. Juli in Brunsbüttel steht

Brunsbüttel – Mit einem hochkarätigen Programm meldet sich das Wattstock-Festival in Brunsbüttel nach einem Jahr Pause eindrucksvoll zurück.

Mit wingenfelder:Wingenfelder, die vor drei Jahren eines ihrer letzten Konzerte mit Fury in the Slaughterhouse bei Wattstock gegeben hatten, sowie Terry Hoax und Ex-Jeremy Days-Frontmann Dirk Darmstaedter haben die Macher von Schleswig-Holsteins größtem Benefiz-Rockfestival gleich drei dicke Fische ans Elbufer gezogen, wo das Festival am 23. Juli wieder über die Bühne gehen wird.

Alle drei Acts haben Ende der Achtziger beziehungsweise in den Neunzigern deutsche Musikgeschichte geschrieben und gehörten zu den einfluss- und erfolgreichsten Bands dieser Zeit, feierten dabei auch internationale Erfolge. Und: Alle drei Acts sind untereinander befreundet, was das Wattstock-Festival zu einer Art Familientreffen werden lässt, das in dieser Konstellation einmalig sein dürfte in diesem Festivalsommer. Terry Hoax etwa unterbrechen für Wattstock extra ihre Livepause, die sie sich eigentlich für die derzeit laufenden Albumaufnahmen verordnet haben.

Doch auch jungen, aufstrebenden Bands wird wieder die Wattstock-Bühne gehören. Mit Radiopilot aus Berlin kehren die John Lennon Talent Award-Preisträger von 2008 nach ihrem umjubelten Wattstock-Auftritt vor drei Jahren zurück, und der Australier Jaimi Faulkner, hier noch als Geheimtipp präsentiert, dürfte vor einer internationalen Karriere stehen. Von diesem prominenten und hochkarätigen Umfeld soll auch der Nachwuchs aus der Region profitieren: Mit Haberdashery wird eine Brunsbütteler Band das Festival eröffnen.

Mit den Eintrittseinnahmen, die beim Wattstock-Festival und der Wattolümpiade am Tag darauf erwirtschaftet werden, finanziert der Wattolümpiade e.V. unter anderem zwei Beratungsstellen für Krebsbetroffene an der schleswig-holsteinischen Westküste sowie weitere Beratungs- und Informationsangebote, die sich an Krebspatienten, Angehörige, aber auch Ärzte richten. In diesem Jahr sollen die Erlöse schwerpunktmäßig in die Erweiterung der palliativen Versorgung in die Klinik in Brunsbüttel fließen. In den zurückliegenden Jahren brachte die Veranstaltung stolze 120.000 Euro für den Benefizzweck ein.

Hinweis:
Der Kartenvorverkauf startet in den nächsten Tagen. Weitere Infos dazu unter www.wattstock.de

Bilder zur honorarfreien Verwendung unter www.wattoluempia.de/presse.